Beiträge von Scytale

    Betrifft nur die Gnome Version:


    Da ich mich natürlich nicht an das Motto "Never patch on release day" gehalten habe, obwohl ichs eigentlich besser wissen müsste:


    Aktuell ist 15.3 noch ein bisschen verbuggt. Unter Wayland+Gnome gehen einige Apps nicht, angefangen mit der neuen Welcome app, keepassxc und das komplette YAST und möglicherweise noch mehr. Auch Packman ist noch nicht ganz bereit, es können ein paar Abhängigkeiten noch nicht erfüllt werden. Unter X läuft aber alles gut und stabil.


    Dafür hat der Upgrade von 15.2 auf 15.3 sehr gut funktioniert (Die Bugs sind nicht auf ein unsauberes Upgrade zurück zuführen, hab mal schnell neu installiert).


    Schön auch: Das Upgrade kann sehr einfach ausgelöst werden:


    Code
    zypper --releasever=15.3 ref
    zypper --releasever=15.3 dup

    Konservative Nutzer sollten vielleicht noch ein wenig den Support von 15.2 auskosten, bevor das Upgrade gemacht wird.

    Dr.Heinberg: Die Version 4.1.0 von OpenOffice wurde am 29. April 2014 veröffentlicht, bei den folgenden veröffentlichten Versionen 4.1.x handelt es sich im Wesentlichen um Wartungs-Releases, mit denen Fehler bereinigt und die Sicherheit erhöht wurden. Wesentliche technische Änderungen hätten mindestens zu einem Versionssprung auf 4.2.0 führen müssen. Die "Baseligkeit" bei der Entwicklung von OpenOffice, die natürlich seine Ursache auch in den diversen Wechseln der Rechteinhaber hat, ist wesentlicher Grund für die Abschaffung von OpenSource in Städten wie z. B. Freiburg i. Br., Wien und München gewesen

    Ich würde da noch hinzufügen, dass diese "Wartungsreleases" nicht vergleichbar sind mit den Sicherheitsaktualisierungen, die bei LibreOffice eingepflegt werden. Da kommt dann so ein Spaß wie "74 Bugfixes, von denen aber 62 Lokalisierungsfehler sind. Aus Sicherheitsaspekten ist die Nutzung von OpenOffice statt LibreOffice grob fahrlässig. OpenOffice hat quasi seit 7 Jahren keine großen Sicherheitsupdates mehr erhalten.


    Außerdem ist die gesamte Entwicklerschaft zu DocumentFoundation abgewandert, die LibreOffice programmieren.