openSUSE Leap Test

Hinweis: In dem Thema openSUSE Leap Test gibt es 19 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Ich hab openSUSE ganz arg leap,
    und verwende deshalb 13.1


    Wünsche allen ungeduldigen Youngsters ein fröhliches Bughunting.
    Wenn das Ding fertig gegart ist, kommt es vielleicht bei mir auf den Tisch.
    Man weiß ja nie, was all diese Köche dann noch drüberzuckern.

    Für den Inhalt des Beitrages 89914 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: LinuPia

  • Zitat von D Dau

    Man schaue sich mal den Umstieg von KDE 3 auf KDE 4 an.
    War damals am Anfang auch ein absolutes Fiasko und KDE 4 war erst ab Version 4.2 zu gebrauchen.
    Darum wird sich der Umstieg auf Leap bei mir noch hinziehen.


    Ich kann diese Aussage sehr gut nachvollziehen. Möchte aber eine kleine Lanze für das KDE Projekt brechen.
    Der Switch (von KDE 3 zu 4) war für mich damals ebenfalls eine absolute Katastrophe und sehr schlecht vom KDE "gemanaged". Mich hatte das Projekt auf lange Zeit vergrault und ich verwendete über einen längeren Zeitraum nur noch Gnome und XFCE.
    Ich benutzte Leap (mit Plasma) Produktiv auf meinem Hauptrechner und meinem Laptop. Zugegeben ich bin in ein paar echt üble Bugs gerannt (Schwarzer Bildschirm etc) finde aber, dass mit jedem update das System stabiler wird und ich im Gegensatz zu damals (von KDE 3 zu 4) den Übergang von 4 zu Plasma als wesentlich geschmeidiger erlebe.
    Programme die noch KDE 4 sind, wirken authentischer und besser integriert in Plasma als damals und zumindest hier hat das KDE Projekt sich inklusiver gegeben und die frühere Kritik zu Herzen genommen.
    Bis jetzt läuft das System erstaunlich rund für mich :)
    Just my 2 Cent.

    Für den Inhalt des Beitrages 89916 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: T0lpan

  • Huhu,


    also keine Ahnung was Ihr alle habt.
    Bei mir leapt die Aktuelle opensuse Prima.
    Mit Bumblebee und allem drum und dran.


    Gruß da_sudel :smilie_hops_011:

    Für den Inhalt des Beitrages 89917 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: da_sudel

  • Huhu,


    also keine Ahnung was Ihr alle habt.


    Naja, das die Probleme bei Vielen (nicht allen) eben zwar ähnlich,
    aber auch immer irgendwie anders und oft nur zeitweise auftreten -
    das ist ja was wir haben. Genau das verhindert
    das man die Distri empfehlen kann.
    Was von Anfang an klar war, nämlch das der Unterbau stabil ist
    und der Desktop eher Glückssache ist,
    daran hat sich bisher nichts wirklich elementar geändert.
    Und weil das klar ist, wird auch kaum jemand mit lediglich Nutzer-Wissen
    Zeit investieren die Fehler bei sich zu suchen.
    Die Erfolgsaussicht ist einfach zu gering. Zudem sind die meisten
    eher nur etwas nervig als wirklich schlimm, was den Elan nochmal bremst .


    Bei mir sind es z.b. vor allem Fehler beim Herunterfahren bzw. Abmelden,
    ich muss sehr oft

    Code
    init 0

    über Konsole bemühen.
    Aber kaum Einfrieren im Betrieb.
    Dazu kommen aber sehr eigentümliche Fehler wie z.b.
    das sich bei aktivierter Open-VPN Verbindung
    keinerlei Programm mehr starten lässt (nichtmal eine Terminalfenster)
    Bei getrennter Verbindung ist dann sofort wieder alles ok.
    Das Phänomen verschwindet dann meist nach 1-2 Reboot.
    Oder die Sache mit SSDM und LUKS-Volumes die ich glaub ich hier mal
    beschrieben hatte.


    Wie auch immer, sind grad mal 7-8 Wochen um.
    Ich hab beides drauf und nutze fast nur die 42 weil die auf SSD ist
    und sonst flott läuft.
    So, wenn der Senf dazu schon erlaubt war, noch was Positives:
    sehr froh bin ich das auch mit der 42 wieder Steam gut läuft
    und aktuelle 3D Spiele gangbar sind
    - und zwar auf einem Nvidia und einem AMD-System (jawohl) mit je
    proprietärem Treiber bisher stabil und ohne viel Heck-Meck.
    Also mich beeindruckt das schon...

    Für den Inhalt des Beitrages 89924 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: FerrisB

  • Als Serversystem (ohne X11) macht sich Leap 42.1 bisher sehr gut. Ich habe zwei solcher System seit Release im 7x24h Einsatz und bisher nicht das geringste zu bemängeln.

    Für den Inhalt des Beitrages 89925 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wn48z

  • Gestern am System herumgebastelt und plasmashell crashed, nichts ging mehr außer zurück zum Anmeldebildschirm (Strg+Alt+2xBackspace).
    Neustart von Plasma5 und wieder plasmashell Crash.


    In Enlightenment dann die ~/.config gelöscht und alles war wieder gut, nur wenig war wieder neu einzustellen.
    Würde natürlich auch auf der Konsole funktionieren, aber nur für Nachahmer mit E17 gemacht.


    Also sieht man, wofür ein 2. DE gut ist...........

  • Also Ich habe LEAP mittels VirtualBox auf einen USB Stick Installiert, damit Ich es auf anderen Rechnern testen kann, Das hat sehr sehr Lange gedauert (war auch eine USB 2 Stick), aber es lief ganz gut und sah auch gut aus. Ich fand das Menu sehr schön, und würde dieses auf der Version 13.2 Installieren, jemand Ahnung wie? bzw. geht das ohne ein neues KDE zu installieren?

  • Also da mir ein stabiles System wichtig ist werde ich auf 13.2 noch mind. solange bleiben solang diese Updates erhält. Danach werde ich diese dann möglicherweise bis zum Release der nächsten Hauptversion verwenden.


    Dann sollten wohl die gröbsten Fehler beseitigt sein. (hoff ich zumindest ^^)

    Für den Inhalt des Beitrages 90741 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Susetime

  • ... Ich fand das Menu sehr schön, und würde dieses auf der Version 13.2 Installieren, jemand Ahnung wie? bzw. geht das ohne ein neues KDE zu installieren?

    Ich kenne dieses Menu aus
    Siduction = debian unstable
    es handelt sich um ein kleines kde-projekt mit der Bezeichnung Homerun


    LG

    Für den Inhalt des Beitrages 91253 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Apfelmann

  • Seit Anfang des Jahres habe ich auch umgestellt auf Leap, von 13.1 weg.
    Die Umstellung war für mich größtenteils problemlos (und hier habe ich erkannt, wie praktisch ein eigener Homeordner ist) Es passieren manchmal noch eigenartige Sachen (könnte auch sein, dass das mit mir zu tun hat), wie zB war es schon mal so, dass auf einer Aktivität "Thunderbird" gestartet wurde, weil diese auf einer anderen Aktivät auf dieser Position war (Position am Bildschirm, Desktop). Scheint, dass dieses Problem behoben ist. Gestern hatte ich plötzlich wieder Pulseaudio, obwohl ich die Prozesse eigentlich gesperrt hatte. Snapper hat mir hier aber gut geholfen. Habe ich das richtig verstanden, dass es nicht mehr mehrere Arbeitsflächen gibt oder geben wird?

    Für den Inhalt des Beitrages 91353 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: JeyF123