Inhalt vieler Verzeichnisse in ein Verzeichnis verschieben

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Inhalt vieler Verzeichnisse in ein Verzeichnis verschieben gibt es 40 Antworten auf 5 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Inhalt vieler Verzeichnisse in ein Verzeichnis verschieben

    Servus,

    ich habe zwar Lösungsansätze für mein Problem, aber stellenweise lege ich damit das System lahm.

    Ich habe hier knapp 1500 Verzeichnisse mit jeweils ca. 6.000 Dateien darin.

    Der Inhalt der einzelnen Verzeichnisse soll in ein einziges Verzeichnis verschoben werden, so dass im Ergebnis alle 9000000 Dateien in nur noch einem Verzeichnis liegen und die vorherigen Verzeichnisse leer sind.

    Ich habe ein vorhandenes Skript soweit abgeändert, dass eigentlich genau das passiert, aber es kommt dann nach relativ kurzer Zeit der Hinweis, dass der Speicherplatz verbraucht ist.


    Hat jemand eine funktionsfähige Idee parat?

    Viele Grüße
    Kuddenberg

    Für den Inhalt des Beitrages 103278 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Kuddenberg

  • Wenn das Script keine groben Fehler hat,
    dann ist halt der Speicherplatz nicht genügend groß.

    Wenn voll, dann voll.
    Da hilft kein Sinnieren weiter.
    Nur eine weitere Platte könnte helfen.

    Linux kann viel,
    aber die normalen Gesetze der Physik aufheben kann es nicht.
    Auch nicht in der nächsten Version.

    Wieviel Platz ist auf den Partitionen?
    Welche Partitionen sind beteiligt?
    Wie lautet das Script?
    df und du sind deine Freunde.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 103280 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Kuddenberg schrieb:

    Ich habe ein vorhandenes Skript soweit abgeändert, dass eigentlich genau das passiert, aber es kommt dann nach relativ kurzer Zeit der Hinweis, dass der Speicherplatz verbraucht ist.
    ich kann @Berichtigung nur zustimmen: rück mal mit den Skript raus .. evtl mit der Quelle ..
    Und deiner Verzeichnisstruktur.
    There's no place like 127.0.0.1

    Für den Inhalt des Beitrages 103285 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99

  • Kuddenberg schrieb:

    Ich habe hier knapp 1500 Verzeichnisse mit jeweils ca. 6.000 Dateien darin.
    Der Inhalt der einzelnen Verzeichnisse soll in ein einziges Verzeichnis verschoben werden, so dass im Ergebnis alle 9000000 Dateien in nur noch einem Verzeichnis liegen und die vorherigen Verzeichnisse leer sind.
    ich mach das vom Prinzip her alle naselang. Bislang hab ich noch nie ein Skript dazu gebraucht.

    Das wichtigste ist bei deiner Fragestellung tatsächlich die Verzeichnisstruktur (vorher - nachher)
    There's no place like 127.0.0.1

    Für den Inhalt des Beitrages 103290 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99

  • Löschst du jedes Verzeichnis nach dem Kopieren oder alle auf einmal nach Abschluss des gesamten Kopiervorgangs?
    Im zweiten Fall hast du natürlich einen immensen Platzverbrauch.

    Für den Inhalt des Beitrages 103300 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Trekkie00

  • Also dem muss ich jetzt natürlich zustimmen,
    weil das ja schon seit der ersten Antwort wahr ist.

    8)
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 103302 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Servus,

    also die Daten haben eine Größe von ca. 80 GB und liegen auf einer 2 TB Partition. Es sollte also eigentlich keine Meldung kommen, dass der Platz zu wenig wird.

    Ich habe natürlich kein bash-Script, sondern eine einfache Befehlszeile. Das funktioniert eigentlich ganz gut. Löschen geht auch, wenn statt cp mv genommen wird.


    Aber es kommt halt relativ schnell die Meldung, dass kein Platz mehr da ist.

    Die vorhandene Struktur ist halt ein Verzeichnis mit den vielen Unterverzeichnissen, die selber keine weiteren Unterverzeichnisse haben.

    Die Verzeichnisstruktur soll auf Null abgeflacht werden.

    Quellcode

    1. find . -type f -print0 | xargs -0 -I%%% cp %%% ORDNER_MIT_ALLEN_DATEIEN


    Gruß
    Kuddenberg

    Für den Inhalt des Beitrages 103303 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Kuddenberg

  • und warum nicht einfach

    Quellcode

    1. mv /pfad_zum_originalordner/*/* /pfad_zum_neuen_ordner/
    ?
    ------------
    mach ich immer so und klappt auch. Ich hab es natürlich nie mit 2,5 Mio Dateien probiert.
    Jetzt ist die Verflachung zwar in einem neuen Ordner - aber damit kannst du ja weiter arbeiten.
    There's no place like 127.0.0.1

    Für den Inhalt des Beitrages 103306 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99