Benutzer nicht anmeldbar

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Benutzer nicht anmeldbar gibt es 11 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Benutzer nicht anmeldbar

    Hallo, ich bin gerade ziemlich am verzweifeln.
    Ich hab sehr wenig Ahnung von Linux muss aber durch meinen Job damit arbeiten. Jetzt hab ich ein Problem mit einem ziemlich arbeitsrelevanten Rechner. Habe dort zwei Accounts, einmal einen Root Account und einen Service Account. Mit dem Root Account kann ich mich ganz normal einloggen und alles funktioniert. Leider kann ich die Programme die ich zum arbeiten brauche nur über den Service Account verwenden, weshalb dieser ziemlich wichtig ist.
    Zum eigentlichen Problem. Wenn ich mich mit dem Service User und dem dazu passenden Passwort anmelde versucht er zum Desktop zu kommen schaltet aber nach wenigen Sekunden direkt wieder ins Anmeldefenster um. Erkennt aber wenn ich absichtlich ein falsches eingebe. Letzte Woche hat alles funktioniert, dann war übers Wochenende Stromausfall und der Rechner würde daher hart ausgeschaltet. Der ist sonst nie aus.
    Aufgefallen ist mir nur dass die eine Raid-Festplatte im arsch ist und dementsprechend die Spiegelung nicht richtig ist.
    Ich hoffe ihr kennt mein Problem und könnt mir helfen. Es gibt auch kein Backup für das System so wie ich es brauche und nutze :S

    Für den Inhalt des Beitrages 127043 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: MelinaCeline

  • Wenn du einen Root-Account hast könntest du dir einen neuen Benutzer anlegen und dann halt mit diesem als Service-Account arbeiten. Das wäre jetzt erst mal mein Lösungsansatz. Es gibt sicher noch weitere aber das würde ich mal tun.
    Edit: Kannst auch mal im Yast in die Benutzer - und Gruppenverwaltung schauen, ob da an deinem Service-Account etwas auffällig ist.

    Für den Inhalt des Beitrages 127044 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alero

  • Ist das ein Software- oder Hardware- RAID?

    Was meinst du mit "im Arsch ist"?
    Synct das Ding nicht mehr?
    Soll es ein Hardwarefehler sein, und wie hättest du das festgestellt?

    Mit dem RAID Paket sollten ein paar Tools mitinstalliert sein.
    Probiere als root ein /usr/share/mdadm/checkarray -a /dev/mdX
    (ggf. musst du halt nach checkarray erst suchen, oder es erst installieren)
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 127049 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Moin zusammen,

    zum Test ob der User an sich nen hau weg hat, als root mal ein su - <ebenderusername> machen und schauen ob der su wechseln kann bzw. ob der Wechsel tut aber Fehler in der Konsole aufpoppen.
    Deine Fehlermeldung lässt mich vermuten, dass bei dem Absturz wohl mit dem home oder dem X des Users was hups gegangen ist.

    Auch hier der Test:
    Lege Dir mit dem Yast einen testuser an und versuche, ob du dich mit dem dann einloggen kannst. Geht das, hat Dein Serviceuser einen Hau weg.

    Melina wenn du auf Arbeit mit dem Linux arbeiten musst, wäre hier definitiv ne Schulung fällig, die Dir Dein AG eigentlich gewähren muss.
    Einfach zum Chef tappen und Schulung anfordern.

    Ohne wirst Du vermutlich nicht glücklich werden, es sei denn Du bist gewillt viel Interesse, Enthusiasmus und Arbeit in Deiner Freizeit reinzustecken in den Lernprozess.
    Viele Grüße,
    T.

    Für den Inhalt des Beitrages 127052 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Tamerlain

  • Alero schrieb:

    Wenn du einen Root-Account hast könntest du dir einen neuen Benutzer anlegen und dann halt mit diesem als Service-Account arbeiten.

    Tamerlain schrieb:

    Lege Dir mit dem Yast einen testuser an
    Liest eigentlich keiner mehr was vorher geschrieben wurde? Das ist schlimm zur Zeit. Und da sich der / die TE nicht mehr gemeldet hat, wird er / sie das Problem wohl möglicherweise gelöst haben. Wie viele tausende andere, die nur mal eben schnell ihr Problem lösen wollen und sonst gar nichts.

    Für den Inhalt des Beitrages 127054 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alero

  • Moin zusammen,

    ich lese schon. Allein Dein Lösungsvorschlag ist nicht ok. Du weisst rein gar nichts darüber, was dieser spezielle service account möglicherweise für sudorechte etc. p.p. hat und darum nicht mal eben so easygoing ersetzt werden kann - erst Recht nicht von einem User, der von Linux eigentlich keine Ahnung hat.

    Da ist das su - vom Root aus bzw. Anlegen eines Testusers und checken ob es mit dem klappt der geringstmöglich üble Ansatz um Fehlersuche zu betreiben was da möglicherweise hups gegangen ist.
    Viele Grüße,
    T.

    Für den Inhalt des Beitrages 127083 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Tamerlain

  • Da sich der / die TE mit Erstellung des Beitrages nicht mehr gemeldet hat sind also sämtliche Post’s nach dem allerersten komplett für die Tonne. Dies bedeutet entweder, TE hat das Problem gelöst oder der Rechner tut gar nicht mehr. Wobei ich zu ersterem neige, da der Root - Account wohl funktioniert hat. Und wenn ein TE mit einem Root - Account arbeiten darf auf seiner Arbeitsstelle ... nun, da mach ich mir so meine Gedanken.

    Tamerlain schrieb:

    Melina wenn du auf Arbeit mit dem Linux arbeiten musst, wäre hier definitiv ne Schulung fällig, die Dir Dein AG eigentlich gewähren muss.
    Auf welchem Planeten lebst du doch gleich? Die Leute haben zu arbeiten, die kosten Geld.

    Für den Inhalt des Beitrages 127092 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alero

  • @Tamerlain hat mit seiner Annahme vollkommen recht, dass ein "Serviceaccount" sich i.d.R. drastisch von einem normalen Useraccount unterscheidet. Jedenfalls bei Leuten, die Linux professionell und mit Know-How einsetzen.
    Was da wirklich Sache ist, wissen wir leider noch nicht.
    Aber @Tamerlains Vorschlag ist sehr viel zielgerichteter, denn deiner.
    Sie sind nicht zu vergleichen. Sie sind allenfalls ähnlich, aber möglicherweise mit technisch drastischen Unterschieden.

    Dein Niedertruzedieren, @Alero, des Schulungsvorschlags ist ebenso fragwürdig.
    Deine Methode kostet lediglich sehr viel mehr Geld und Zeit.
    Statt geschulten Mitarbeitern, hältst du damit das Dogma der externen Beraterkacke hoch, auf deren Eintreffen man im Ernstfall erst gemächlich zu warten hat, statt zuzustimmen, wie es alle Welt predigt, dass wir Kow-How in den Firmen brauchen.
    Das ist allgemein ungültiges Geschwätz, das du besser im Berliner Parlament, denn hier, vortragen solltest.

    In diesem Thread geht es um Problem, das du nicht ansatzweise erkannt hast. Deine Beiträge dazu sind kontraproduktiv.
    Bessere dich.
    Du näherst dich wieder dem unsäglichen Niveau wieder mit großen Schritten, von dem ich hoffte, du hättest es überwunden. Schade.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 127094 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • @Berichtigung

    Alero schrieb:

    Auf welchem Planeten lebst du doch gleich? Die Leute haben zu arbeiten, die kosten Geld.
    Ironie und Sarkasmus sind dir bestimmt nicht fremd.

    Berichtigung schrieb:

    Dein Niedertruzedieren, @Alero, des Schulungsvorschlags ist ebenso fragwürdig.
    ...
    ...
    Und dieses Niveau wirfst du Alero vor?
    Du, Berichtigung, hast auch viel Verbesserungspotenzial. Im Sinne von Umgangsformen.

    Für den Inhalt des Beitrages 127096 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: ThomasS

  • Ich habe kein (Verbesserungspotential von) Umgangsformen.

    Dazu zitiere ich einen sehr, sehr weisen Mann:
    "Wenn die nackte Wahrheit selbst notwendigerweise eine Beleidigung darstellt,
    sollte der Weise schweigen.
    Ich bin aber nicht weise, sondern ehrlich."
    (Zitat von @Berichtigung )

    Und noch ein Zitat von dem:
    Wenn die Selektivwahrnehmung von Ironie,
    den Gehalt zu übertünchen versucht,
    ist was faul im Staate Internetz!
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 127097 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung