15.1 und Kernel Panic

Hinweis: In dem Thema 15.1 und Kernel Panic gibt es 4 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • Hallo,
    ich hatte auf meinem Laptop (Tuxedo) erst 15.0 und dann 15.1 installiert und nie Probleme.
    Ich habe die Original suse Distributionen verwendet und nicht die angepassten Distries von
    Tuxedo. Nach einer Aktualisierung vor ca. 2 Wochen kam nach dem grub Menü kernel panic.
    Da ich mit den snapshots nicht zurecht kam, habe ich neu installiert. (15.1 neu heruntergeladen).
    Wieder der gleiche Fehler.
    Mit Knoppix die Platte mit smartctl kontrolliert, keine Fehler.
    Debian auf der gleichen Platte installiert, funktioniert, hätte ich aber anpassen müssen, da die
    Maus extrem ruckelte (und von Debian habe ich erst recht keine Ahnung).
    Nun Tuxedo angerufen. Die sagten mir, dass sie seit einiger Zeit Suse wegen Instabilitäten nicht mehr
    anbieten.
    Jetzt habe ich die Flucht nach vorn angetreten und 15.2 beta installiert und das funktioniert wieder.
    Ist es sinnvoll auf der 15.2 Packman einzubinden oder lässt man davon lieber die Finger?
    Gilt dafür dann das gleiche Procedere wie bei 15.1?
    Danke für Antworten.
    Gruß w.w.

  • Es gibt schon ein eigenes Packman-Repo für 15.2, LusH hat es dankenswerterweise schon im Codecs Guide verlinkt:


    Code
    zypper ar -f http://packman.inode.at/suse/openSUSE_Leap_15.2/ 'Packman Repository'

    Ist halt auch Beta, dementsprechend nicht in ungünstigen Momenten updaten. Tumbleweed hat auch nochmal aktuellere Treiber für alles, das wäre wenigstens mal ein Test wert, wenn 15.2 auch nicht ideal läuft. Aber hoffen wir mal, dass 15.2 besser läuft.


    Randnotiz: Ich gebe nichts auf Tuxedo, die haben es in der Vergangenheit richtig verbockt, was Treiber angeht. Nicht upstream die Treiber eingepflegt, eigene Repos (nicht opensource) und dazu noch instabil.


    Wenn die sagen, openSUSE wäre zu instabil für dein Notebook, meinen die eigentlich, dass die keine Treiber für ihre Hardware im Linux-Kernel haben. Weil nicht drum gekümmert oder nicht gut genug. Wer weiß.

  • Randnotiz: Ich gebe nichts auf Tuxedo, die haben es in der Vergangenheit richtig verbockt, was Treiber angeht. Nicht upstream die Treiber eingepflegt, eigene Repos (nicht opensource) und dazu noch instabil.


    Wenn die sagen, openSUSE wäre zu instabil für dein Notebook, meinen die eigentlich, dass die keine Treiber für ihre Hardware im Linux-Kernel haben. Weil nicht drum gekümmert oder nicht gut genug. Wer weiß.

    Ähnliche Erfahrungen habe ich bei einem Freund auch gemacht.
    Ich habe es dann irgendwie "hingekriegt", aber fragt mich nicht wie.


    @wonder.wishes, ich würde 15.1 installieren und es mit dem Kernel stable oder von 15.2 versuchen.


    Der Kernel von 15.2 ist hier.(5.3)
    Index of /repositories/Kernel:/openSUSE-15.2/standard


    und der stable hier (5.5)
    Index of /repositories/Kernel:/stable/standard

  • @Scytale
    Nur mal zur Info. Lush schreibt hier nichts mehr. Änderungen in dem Beitrag erfolgen durch die Moderatoren des Forum, sprich meist @Sauerland. Damit auch der Richtige die Lorbeeren erntet. »¬
    Und, openSUSE steht bei Distrowatch auf Platz 17. Dafür wird es Gründe geben.

  • moinsen zusammen,


    das ist bloss Platz17 der Seitenaufrufe bei Distro - und wen intressieren schon Webseitenaufrufe.


    Ansonsten ist Open unter den TopTen der Linuxe im Ranking.