SUSE Leap 15.1 unter Windows Subsystem

Hinweis: In dem Thema SUSE Leap 15.1 unter Windows Subsystem gibt es 5 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • Hallo zusammen,


    ich bin neu hier und konnte in Internet keine Lösung zu meinem Problem finden.
    Unter WIN 10 soll es möglich sein, mittels Subsystem für Linux, z.B. Suse Leap 15.1 unter Windows zu nutzen.
    Gesagt, getan:
    Subsystem für Linux aktiviert
    SUSE Leap 15.1 aus dem Store geladen
    und installiert.
    Nach der Installation, Nutzername und Kennwort eingegeben, dann sollte es losgehen.
    Natürlich mit grafischer Oberfläche.
    Tja, da hört es auf.
    Welchen Code muss man eingeben um die grafische Oberfläche zu starten oder zu installieren?
    Auf YouTube habe ich auch nichts nützliches gefunden. Von früher kannte ich die Installation von SUSE auf eigener Partition, das war sogar für mich ein Kinderspiel.
    Nun stehe ich da, wer kann mir helfen?


    MfG Gerd


    Surface Pro 7 mit Windows 10

    Für den Inhalt des Beitrages 141269 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Gerjo

  • Der Einsatz grafischer Anwendungen ist bei WSL nicht vorgesehen, weil die Linux-Unterstützung vor allem für Software-Entwickler und Administratoren gedacht ist, die auch mit reinen Textmodusanwendungen gut zurecht kommen. Somit ist es nur über Umwege realisierbar.


    Wenn du unter Windows 10 ein komplettes Linux nutzen möchtest, installiere z.B. VirtualBox.
    Sehr einfach zu bedienen und Anleitungen dazu gibt es ohne Ende :-)


    PS:
    Da war jemand schneller :-)

    Für den Inhalt des Beitrages 141271 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Danke für die Antwort. Gibt es denn keine guten Erfahrungen mit dem Subsystem?
    War nicht schnell genug.
    Jetzt ist es klar, vielen Dank!

    Für den Inhalt des Beitrages 141272 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Gerjo

  • Ich hatte mich mal eingehend damit befasst.
    Das Ergebnis war, dass ich Windows eliminiert habe und ein natives Linux installiert habe.
    Dieses Subsystem ist nicht wirklich für den Durchschnittsanwender geeignet und tatsächlich in der Funktionalität Lichtjahre von einer virtualisierten Lösung entfernt.

  • Der Einsatz grafischer Anwendungen ist bei WSL nicht vorgesehen, weil die Linux-Unterstützung vor allem für Software-Entwickler und Administratoren gedacht ist, die auch mit reinen Textmodusanwendungen gut zurecht kommen.

    Ich bin zwar Dev, aber mit diesem Mist kann ich nix anfangen. Dann doch lieber VB, VmWare oder nativ. Aber dieses WSL fasse ich nicht mehr an.

    we are motörhead and we play rock and roll

    Für den Inhalt des Beitrages 141277 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: raptor49