Leap USB Stick -> Tumbleweed Boot Menü

Hinweis: In dem Thema Leap USB Stick -> Tumbleweed Boot Menü gibt es 14 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Ich empfehle dir den Stick vorher komplett leerzuräumen (z.B. mit gparted). openSuse hat die Unart die Sticks etwas zu verbasteln. Ich hatte da auch schon Probleme. Nachdem du die Partitionen auf dem Stick gelöscht und eine neue angelegt hast, starte einen neuen Versuch. Um ganz sicher zu gehen, solltest du auf dem Stick, bevor du eine neue Partition anlegst, noch eine neue Partitionstabelle erstellen.

    das hat leider auch nichts gebracht, ich habe ausserdem schon 4 verschiedene Sticks ausprobiert, da waren auch welche dabei auf denen vorher kein opensuse installiert war.


    Ich habe eben mal die uefi partition von der ssd gesichert und dann geloescht. dann vom stick gebootet, aber gleiches ergebnis.

    Für den Inhalt des Beitrages 279758 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: mse85

  • ausserdem schon 4 verschiedene Sticks

    guten Morgen,

    wie groß ist der Stick ? Ubuntu geht auf 4GB.


    > für openSUSE brauchst Du einen mit mindestens 8 GB.


    :)

    Für den Inhalt des Beitrages 279759 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Petert

  • Du hast immernoch nicht die Frage beantwortet, wie du das ISO Image auf den Stick geschaufelt hast.

    Wie bist du da genau vorgegangen (welches Programm, welcher Konsolenbefehl)?

  • Das ISO wurde auch mittels Prüfsumme überprüft?


    Ich hab das Leap 15.1 ISO heruntergeladen, ebenso die Prüfsummendatei, damit das ISO überprüft, in eine neue Virtualbox gestellt und:


  • Das ISO ist in Ordnung, es hat ja auch mehrere ISOs betroffen (Leap 15.1 / 15.2 / netinst, dvd).

    Ich habe jetzt Leap 15.2 mit YUMI unter Windows auf einen Stick kopiert, damit funktioniert es weil erst der YUMI Bootloader geladen wird, der dann opensuse startet.

    Für den Inhalt des Beitrages 279803 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: mse85