Upgrade Leap 15.3 fehlgeschlagen

Hinweis: In dem Thema Upgrade Leap 15.3 fehlgeschlagen gibt es 79 Antworten auf 8 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Hallo,


    ich habe das Upgrade auf Leap 15.3 wie folgt gestartet:;

    Code
    zypper update
    sed -i 's/15.2/15.3/g' /etc/zypp/repos.d/*
    zypper ref
    zypper dup

    Danach kamen jede Menge Fehlermeldungen bezüglich VLC und gstreamer, ich habe >zypper dup< abgebrochen und zurückgestellt auf Leap 15.2:

    Code
    sed -i 's/15.3/15.2/g' /etc/zypp/repos.d/*
    zypper ref

    Hier habe ich im YasT alle VLC-Pakete incl. diverse Programme gelöscht die damit zu tun hatten und erneut wie im ersten Schritt auf Leap 15.3 umgestellt und >zypper.dup< ausgeführt. Die Fehlermeldungen bezüglich gstreamer kamen weiterhin:

    Hier fehlt jetzt

    Code
    zypper update
    sed -i 's/15.2/15.3/g' /etc/zypp/repos.d/*
    zypper ref

    weil ich vorsichtshalber im YasT nochmal nachgesehen hatte ob die Repos umgestellt sind, waren sie. Dann habe ich wieder wie gehabt umgestellt auf Leap 15.2 und im YasT nachgesehen, die "nicht bereitgestellten" gstreamer-Pakete waren aber installiert. Daraufhin habe ich die gstreamer-Pakete deinstalliert und noch einmal neu installiert, weil ich davon ausgegangen war, dass es mit diesem Problem zu tun hatte:


    Packman.inode.at-Repo Leap 15.2 - Problem bei Software Updates


    Danach habe ich wie im ersten Schritt wieder auf Leap 15.3 umgestellt und >zypper dup< ausgeführt, es kamen keine Fehlermeldungen mehr. Der Prozess startete und hing sich nach ca. einer halben Stunde auf, der Bildschirmschoner kam usw, Nach >Enter< kam nur noch ein schwarzer Bildschirm. Ich hatte noch eine Weile abgewartet und konnte nur noch ausschalten. Im Bootlader steht nach wie vor Leap 15.2, nach dem Neu-Starten erscheint für ca. 1 Minute Leap, dann kommt eine schwarzer Bildschirm wo oben links der Cursor aufhört zu blinken, nichts geht mehr. Ich habe danach eine Image DVD erstellt und damit das Upgrade versucht. Nachdem der Kernel geladen war kam folgendes Fenster:

    Code
    >>>Linuxrc 7.0.30.3 (Kernel 5.3.18-57-default)<<<
    An error occured during the installation.
    OK

    Nebenher habe ich noch auf dem Labtop Kubuntu installiert, wo ich nach wie vor im Dolphin alle Daten von OpenSuse (installiert mit ext4) einsehen kann. Gibt es noch eine Möglichkeit das System zu retten? Gibt es eine Tastenkombination wo man beim Hochfahren an die Konsole herankommt? Oder muss ich komplett neu installieren?

    3 Mal editiert, zuletzt von jgmail ()

    Für den Inhalt des Beitrages 293201 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: jgmail

  • Zitat

    Wird das Bootmenü beim Starten angezeigt?

    Der Bootlader ist (K)Ubuntu, da wird folgendes Fenster angezeigt:

    Code
    GNU GRUB Version 2.02
    Ubuntu
    Erweiterte Optionen für Ubuntu
    Memory test (memtest86+)
    Memory test (memtest86+, serial console 115200)
    openSUSE Leap (auf /dev/sda2)
    Erweiterte Optionen für openSUSE Leap 15.2 (auf /dev/sda2)

    Egal ob ich mit >openSUSE Leap (auf /dev/sda2)< starte oder mit einer der erweiterten Optionen, es geschieht immer das gleiche. Leap erscheint wie gehabt, darüber der Kreisel, danach erscheint der schwarze Bildschirm. Wenn Leap erscheint und der Kreisel dreht und ich drücke dabei Esc, scrollt der Bildschirm mit allem möglichen Startmeldungen und bleibt dann stehen. Hier mal die letzten Startmeldungen:

    Ich hoffe ich habe jetzt alles richtig eingetippt, geht ja nicht anders. So bleibt alles stehen. Dabei ist mir die Meldung

    Code
    [ OK ] Started Balance block groups on a btrfs filesystem.

    aufgefallen. Ich habe vor 3 Jahren mit ext4 installiert, damit das parallel mit Kubuntu funktioniert. Liegt das eventuell daran?

    Für den Inhalt des Beitrages 293224 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: jgmail

  • Gibt es eine Tastenkombination wo man beim Hochfahren an die Konsole herankommt?

    Warte bis der Bildschirm schwarz wird und versuche dann die Tastenkombination Strg+Alt+F1


    Falls das nicht hilft dann versuche mit init 3 zu booten.



    Ich habe vor 3 Jahren mit ext4 installiert, damit das parallel mit Kubuntu funktioniert. Liegt das eventuell daran?

    Du hast nicht formatiert, du hast nur Upgrade versucht also hier ist der Fehler nicht zu suchen.

    Die Rechtschreibfehler in diesem Beitrag sind nicht urheberrechtlich geschützt. Jeder der einen findet darf ihn behalten und in eigenen Werken weiterverwenden.

    2 Mal editiert, zuletzt von Heinz-Peter ()

    Für den Inhalt des Beitrages 293226 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Heinz-Peter

  • Ich weiß jetzt nicht, wie das Bootmenü unter Kubuntu funktioniert. Normalerweise müsstest Du unter dem Bootmenü "e" (ohne Anführungszeichen) eingeben. Im sich öffnenden Fenster hast Du eine Zeile, die mit "splash=silent quiet showopts" endet. In die Zeile setzt Du am Ende eine "3" (ohne Anführungszeichen) und drückst dann die F11 Taste, dann kommst Du in die Konsole. Dort Usernamen oder root eingeben, Passwort usw. So ist es jedenfalls beim OpenSUSE-Bootmenü.

    Für den Inhalt des Beitrages 293229 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: matbhm

  • Zitat von Heinz-Peter

    Warte bis der Bildschirm schwarz wird und versuche dann die Tastenkombination Strg+Alt+F1


    Falls das nicht hilft dann versuche mit init 3 zu booten.

    Nachdem der Bildschirm schwarz war habe ich Strg+Alt+F3 ausgeführt, es scrollte nochmal der Bildschirm und blieb stehen, aber mit blinkendem Cursor. Noch einmal Enter und ich komme mit Username und Passwort in die Konsole rein.

    Für den Inhalt des Beitrages 293245 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: jgmail

  • Noch einmal Enter und ich komme mit Username und Passwort in die Konsole rein.

    Das ist schon gute Nachricht.

    Poste für den Anfang die Ausgabe von

    Code
    zypper lr -d

    Du kannst die Ausgabe in eine Textdatei umleiten und die Datei dann hier posten.


    Das geht so:

    Code
    zypper lr -d > zypperRepos.txt

    DIe Datei zypperRepos.txt kannst dir dann mit

    Code
    ls -ls

    anzeigen. So bist du sicher das die Datei wurde geschrieben.


    Jetzt kannst Du mit root Rechten ( su und root Passwort)

    Code
    reboot

    machen und dein Ubuntu booten.

    Im Ubuntu kannst die Datei hier posten. Ich gebe zu, bisschen umständlich.

    Vielleicht kannst Du ein Netzwerk Kabel an den Router anstöpseln dann wird einfacher.

    Jetzt muss ich selber nachgucken wie das der Sauerland empfiehlt. An dieser Stelle,. Danke Sauerland.

    Hier ist die Prozedur beschrieben: https://linux-club.de/forum/viewtopic.php?p=795681#p795681


    Viel Erfolg und gute Nacht


    Heinz-Peter

    Die Rechtschreibfehler in diesem Beitrag sind nicht urheberrechtlich geschützt. Jeder der einen findet darf ihn behalten und in eigenen Werken weiterverwenden.

    Für den Inhalt des Beitrages 293247 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Heinz-Peter

  • Gehe auf "erweiterte Optionen für openSUSE" im Bootmenü. dort gibst du statt nomodeset eine 3 (Leertaste vorher nicht vergessen) ein und startest mit der entsprechenden Taste, bei openSUSE Grub ist das F10.

    Grub2 zusätzliche Bootparameter einfügen


    Wenn dann die Abfrage nach User kommt, dort root eingeben und das Root-Passwort.

    Ausschalten mit

    Code
    shutdown -h -P now


    Funktioniert das?

    Für den Inhalt des Beitrages 293258 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland