openSuse Tumbleweed KDE 6

Hinweis: In dem Thema openSuse Tumbleweed KDE 6 gibt es 76 Antworten auf 8 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Fakt ist jedenfalls eines ... man hätte sich mehr Zeit lassen sollen mit der Umstellung. Aber das scheint das Credo von SuSe / openSUSE zu sein, das sie Bananen-Software ausliefern.


    Bananen-Software? Nun ja, reift beim Kunden.

    Noch einmal:

    Rolling Release und es wird nachgefragt wann es eingebaut wird.


    Du kannst es keinem Recht machen.


    Das Geschrei ist wieder mal groß.


    Man muss dies Upgrade ja auch nicht machen, könnte es erst mal aussitzen?????



    Bei mir in der VM hat es übrigens geklappt.

    Ist zwar ne VM aber trotzdem.

    Für den Inhalt des Beitrages 312399 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Das Geschrei ist wieder mal groß.

    Was für ein Geschrei? Wenn etwas Kritik für dich schon Geschrei ist, dann frage ich mich ernsthaft, ob du in der Firma SuSe angestellt bist mit der Maßgabe, denen ihren Bockmist zu verteidigen. Selbst nach einer Neuinstallation tummelt sich noch ein Gutteil Plasma 5 Software im System. Das ist Murks und das muss man mal sagen dürfen!!

  • Wenn keiner bugreports schreibt (du weigerst dich ja auch) wird das auch weiterhin so bleiben.......


    Kritik kann man in meine Augen nur stellen, wenn man auch an etwas mitwirkt.


    Und noch einmal:

    Das so ein großes Upgrade ohne Probleme abläuft ist ausgeschlossen.

    Für den Inhalt des Beitrages 312403 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Ich brauch keinen schreiben, weil meine Fehler nur Kosmetik sind ... mein System läuft ... welchen Teil davon hast du nicht verstanden?


    Nachtrag, weil ich gerade durch ein Telefonat abgelenkt war ....


    Kritik kann man in meine Augen nur stellen, wenn man auch an etwas mitwirkt.

    Dieser Spruch ist das steindümmste, was ich bisher gehört habe. Nach deiner Aussage hat kein User das Recht, an etwas Kritik zu üben, wenn er sich nicht an der Fehlerbehebung beteiligt? Es hat also auch, nach deinem Kriterium, kein Fahrgast das Recht, sich über schlechte Federung oder Polsterung der Sitze zu beschweren, wenn er nicht selbst an der Entwicklung mitwirkt? Das war der Spruch des Tages, den du da von dir gegeben hast. Den sollte man an SUSE schicken mit der Frage, ob sie ihn nicht vielleicht als Logo verwenden wollen.

  • ...ob du in der Firma SuSe angestellt bist mit der Maßgabe, denen ihren Bockmist zu verteidigen. Selbst nach einer Neuinstallation tummelt sich noch ein Gutteil Plasma 5 Software im System. ...

    Hab ich da was nicht mitbekommen? Ich dachte, Tumbleweed ist von der Community und nicht von der Firma SuSe - die machen doch nur Suse SLE, oder irre ich mich?


    Ich benutze ja Leap 15.5 und habe nach Einbindung der entsprechenden Repos auch Plasma 6 drauf, natürlich sind auch hier noch einige Plasma5-Abhängigkeiten vorhanden und enthalten, aber mit jedem update (mittlerweile 6.0.2) werden es weniger. Ist ja auch kein offizielles Vorgehen seitens openSUSE.

    Danke und Grüße, Asparagus

    Für den Inhalt des Beitrages 312406 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Asparagus

  • Hab ich da was nicht mitbekommen?

    Lesen ...


    openSUSE – Wikipedia
    de.wikipedia.org

  • Ja, da steht: "Tumbleweed ist das Flaggschiff des openSUSE-Projektes" - also nicht der Firma Suse

    Danke und Grüße, Asparagus

    Für den Inhalt des Beitrages 312410 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Asparagus

  • Asparagus


    Der Alero wie viele Leute an Tumbleweed beteiligt sind und das so etwas auch oft in der Freizeit oder Pause gemacht wird......

    Es gibt ein paar Maintainer, die bei SUSE beschäftigt sind und sich auch zusätzlich zu ihrer Arbeit mit openSUSE beschäftigen......


    Aber eines muss ich Alero lassen, schlecht über Tumbleweed reden kann er ja schon länger.....

    Für den Inhalt des Beitrages 312411 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Zitat

    Das Projekt ist selbstorganisiert ohne rechtliche Struktur, obwohl seit längerem über die Gründung einer Stiftung nachgedacht wird.[8]

    SUSE als Hauptsponsor übt zwar einen gewissen Einfluss aus, das Projekt ist jedoch rechtlich unabhängig von SUSE. openSUSE ist eine „do-ocracy“, in der die, die die Arbeit tun, auch entscheiden, was passiert (those who do decide). Dies bezieht sich in erster Linie auf Desktop- und Applikationsentwicklung, denn die Quellen der Basispakete kommen seit dem Wechsel zu Leap von SLE. Um die Basis noch weiter zu vereinheitlichen, wurde das 'Closing-the-Leap-Gap' Projekt gestartet[9], bei welchem openSUSE Leap 15.3 komplett auf den Binärpaketen von SLE basieren soll.

    Für den Inhalt des Beitrages 312412 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Ich verstehe ja nur nicht, wieso man Fehler und Probleme einer Community-Distribution dann der Firma SUSE anlasten kann...

    Danke und Grüße, Asparagus

    Für den Inhalt des Beitrages 312413 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Asparagus