OpenSuse sammelt Daten?

Hinweis: In dem Thema OpenSuse sammelt Daten? gibt es 4 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • Ich habe hier mal dieses Video entdeckt, was hat es damit auf sich, stimmt es was der titel allein schon erwähnt,

    sammelt OpenSuse Daten?


    Für den Inhalt des Beitrages 280081 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: zafirab19

  • Ich habe mir das Originalvideo noch nicht angeschaut (werde ich noch nachholen). Sollte das so stimmen, sehe ich das als absolut unbedenklich an. Im Gegenteil. Am Ende profitiert der Anwender, da man nur anhand von Daten Angebote, Prozeduren etc verbessern kann. Ein Hinweis darauf wäre tatsächlich anzuraten. Ich bin aber nicht der Meinung, dass eine optionale Teilnahme Sinn macht. Das würde die ganze Erhebung ad absurdum führen. Am Ende hätte man Zahlen, die nichts aussagen. Es werden, immer unter der Voraussetzung, dass die dargestellten Fakten so stimmen, keinerlei Informationen gesammelt, die Rückschlüsse auf den User zulassen oder gar sensible Daten. Es wäre eine rein statistische Erhebung.

    Da sammelt jeder Windows und Ubuntu Rechner Welten mehr und vor allem personalisierte Daten. Das eigene Smartphone müsste man dann erst recht in die Tonne treten.


    Meine 2 cent auf die Schnelle

  • Kurzzusammenfassung:

    openSUSE Installationen haben eine individuelle ID (Jederzeit vom User löschbar), die bei Update-Anfragen mitgesendet wird. Diese ID dient nur dazu, am Ende sagen zu können, dass man so-und-so viele dauerhafte und "echte" Installationen hat.


    Zusätzlich sammelt openSUSE die Geo-IP Informationen beim Update. Das betrifft aber nur das Land, also Deutschland, Frankreich, USA, usw. und nicht detailliertere Informationen.


    IMHO deutlich weniger Analytics als bei Ubuntu.


    €:

    https://en.opensuse.org/openSUSE:Statistics


    Zitat

    Counting IP addresses has the disadvantage that many machines are hidden behind proxy servers or masquerading routers. In order to get a more accurate view on the number of installations the openSUSE project instead counts unique Zypper UUID signatures hitting download.opensuse.org. This UUID string is a random label that is created during an installation. The openSUSE project does not use this id to track anything but to count. There is no way to relate this random string to a user or machine.

    The UUID is stored in the file /var/lib/zypp/AnonymousUniqueId. In order to not have an installation counted for the statistics the file can be removed or emptied. Alternatively online repositories can be switched to use a specific mirror server instead of the automatic redirector on download.opensuse.org.

    PRAISE THE OMNISSIAH

    Für den Inhalt des Beitrages 280088 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Scytale

  • Wenn ich mich richtig erinnere, gab es bei opensuse 11.x und oder 12.x bei der Installation eine Abfrage ob die Hardware des Systems übertragen werden soll.

    Das habe ich mehrfach gemacht, da mein damaliger Cf52 nicht so wollte wie ich, und ich öfter richtig von vorn anfangen mußte. Dann kam eine neue Version

    und plötzlich "ging" alles so wie es sollte. Es muß nicht so gewesen sein, aber es kann sein, daß ein Entwickler erbarmen mit den Cf52-Usern hatte.

    Für den Inhalt des Beitrages 280090 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Kanonentux

  • zafirab19

    Benutzt du ein Smartphone? Facebook? Whatsapp? Twitter? Instagram? Google und alles, was mit Google zu tun hat?