Kein Home-Verzeichnis auf einer über ATA-Aadapter und USB eingebundenen Festplatte?

Hinweis: In dem Thema Kein Home-Verzeichnis auf einer über ATA-Aadapter und USB eingebundenen Festplatte? gibt es 77 Antworten auf 8 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Ich will per Ata-USB-Adapter den Inhalt meiner alten Festplatte (aus meinem Alten Laptop) auf einen Neuen Laptop überspielen. Im Dolphin-Dateimanager wird aber das Home-Verzeichnis der alten FP aber als "leer" angezeigt: (siehe Bild)


    auch die root- Konsole zeigt eine "0".

    Code
    localhost:/home/erika # ls -l /run/media/erika/9efbc298-4f1e-4aea-b3a4-363caec1ef00/home/
    insgesamt 0

    Diese Platte saß noch vor 10 min in meinem alten Laptop und wies dort drei User im Verzeichnis-Home aus.


    Versteht das einer?


    Hartmut

    Für den Inhalt des Beitrages 286530 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: hammu

  • Für /home wird normal eine extra Partition angelegt, die müßtest Du noch mounten.

    Bitte sei so nett und schicke mir dafür eine ungefähre Eingabezeile für die Konsole. Es ist schon zu lange her, dass ich mich mit der Materie "mounten" beschäftigt habe.

    Hartmut

    Für den Inhalt des Beitrages 286532 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: hammu

  • Moin zusammen,


    Linux hat ganz hervorragende manpages. Es lohnt sich, die zu lesen. :)


    ansonsten mit fdisk -l ist herauszufinden wie die Partition auf der neuen Platte heisst.

    Viele Grüße,
    T.

    Für den Inhalt des Beitrages 286534 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Tamerlain

  • Leider kann keiner die Struktur Deiner Platte kennen. Somit kommst Du um um ein fdisk -l nicht herum.


    Ich sehe aber was "Es" werden soll: Von der alten Platte die per USB angebunden ist, soll das /home in das /home des neuen Laptops kopiert werden. Richtig?

    Das kann so funktionieren, solange Du das home von root in Ruhe läßt bzw. dort nur die Bewegungsdaten - sprich Texte, Bilder, Videos - rein kopierst.


    Soll aber alles kopiert werden, ist es sinnvoller dies von einem LiveSystem aus zu tun.


    Was auch hilfreich sein kann, ist, wenn man sich von der alten HDD das /etc an einen sicheren Ort kopiert - nur nicht nach /etc !

    So kannst Du nachsehen, wie Du was eingestellt hattest.

    Für den Inhalt des Beitrages 286535 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Reset

  • Moin zusammen,


    Linux hat ganz hervorragende manpages. Es lohnt sich, die zu lesen. :)


    ansonsten mit fdisk -l ist herauszufinden wie die Partition auf der neuen Platte heisst.

    Spassvogel ;-) man-Pages lesen. Du solltest mich mal auf dem neuen IdeaPad Slim 3, mit seinem - gemessen an meinem alten Lenovo Thinkpad von vor 10 Jahren - geradezu hyperaktiven Touchpad, seit 2 Tagen in KDE-Plasma herumhacken sehen. Das ist schlimmer als einen Sack Flöhe zu hüten.


    Das ergab jedenfalls "fdisk -l"

    Code
    Festplatte /dev/sda: 111,8 GiB, 120034123776 Bytes, 234441648 Sektoren Disk model: HTS541612J9SA00 Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 512 Bytes E/A-Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes Festplattenbezeichnungstyp: gpt Festplattenbezeichner: 03BB3176-C791-4B59-8128-DC9536BF7923 Gerät Anfang Ende Sektoren Größe Typ /dev/sda1 2048 18431 16384 8M BIOS boot /dev/sda2 18432 230246399 230227968 109,8G Linux-Dateisystem /dev/sda3 230246400 234441614 4195215 2G Linux Swap

    ich habe auch schon "man mount(8)" angekuckt. Die Frage ist: mounten wohin, ohne dass ich mir irgend ein neues Problem auf meinem neuen Laptop schaffe.ich habe ouch schon ""man mount(8)" angekuckt. Die Frage ist mounten wohin, ohne dass ich irgend ein neues Problem schaffe bevor ich überhaupt eine einzige Datei dahin überspielt habe.


    Vielleicht gibt es ja einfachere Wege drei Home-Verzeichnisse von einem alten auf ein neues System zu übertragen, als über ATA?


    Hartmut

    Für den Inhalt des Beitrages 286536 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: hammu

  • Leider kann keiner die Struktur Deiner Platte kennen. Somit kommst Du um um ein fdisk -l nicht herum.

    Du bist mir zuvorgekommen. Hier war Mittagessen angesagt. "Fdisk -l" ist mittlerweile gepostet. (s.o.)


    Danke für Deine Antwort. Genau darum geht es. Und zwar 3 Nutzer in home zu überspielen. Das mit dem LiveSystem ist die Idee!!

    Auf einen USB-Stick. Ein CD-Laufwerk hat der neue Laptop nicht mehr. Kennst Du eine gute Beschreibung, wie man die macht?

    Hartmut

    Einmal editiert, zuletzt von hammu ()

    Für den Inhalt des Beitrages 286537 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: hammu

  • Was genau möchtest Du denn aus den /home kopieren?

    Wenn es wirklich nur Bewegungsdaten sind, kopiere die einfach auf einen Stick und dann per "MausSchubs" in die entsprechenden Verzeichnisse.


    LiveSystem findest Du hier: https://software.opensuse.org/…ions/leap?locale=de#tab-2


    Aber Vorsicht! Dabei kann man schnell mal in ein falsches Verzeichnis "rutschen" - also einprägsame MountPoints vergeben!


    EDIT: Bei obigen fdisk -l sehe ich nur eine HDD. Welches es ist, kann ich natürlich nicht sagen.

    Eine extra /home ist dort nicht zu erkennen. Durch die gpt Parition vermute ich aber, das es die neue ist.

    Die mir wiederum mit ~120GB was klein erscheint. Weshalb ich da unschlüssig bin.


    Hilfreich wäre da schon ein fdisk -l wenn die USB-HDD angeschlossen ist.

    Einmal editiert, zuletzt von Reset ()

    Für den Inhalt des Beitrages 286538 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Reset

  • Was genau möchtest Du denn aus den /home kopieren?

    Wenn es wirklich nur Bewegungsdaten sind, kopiere die einfach auf einen Stick und dann per "MausSchubs" in die entsprechenden Verzeichnisse.

    Z.Bsp.: auch meine Lesezeichen, Passwörter etc. in Firefox und meine Thunderbird-Mails. Mit "Bewegungsdaten" ist vermutlich gemeint, alle von mir angelegten Ordner? also nicht die .dot-Dateien?


    Wenn es wirklich nur Bewegungsdaten sind, kopiere die einfach auf einen Stick und dann per "MausSchubs" in die entsprechenden Verzeichnisse.

    Das habe ich schon versucht. Aber irgendwie verändert der Stick mitunter die Datei-Rechte, kommt mir vor. Ein System habe ich noch nicht dabei gefunden. Der "Mausschubs" geht nie ohne Mucken ab. Wenn ich im alten Heimat- Verzeichnis die Daten des Nutzers 1 draufschiebe, haben die, wenn ich die auf denselben Nutzer 1 aufs neue System schreibe mitunter die Rechte von Nutzer 2 angenommen und dann meckert Dolphin.

    hier ist die Vollständige fdisk -l Ausgabe mit 2 Sticks und der ATA .



    Hartmut

    Für den Inhalt des Beitrages 286540 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: hammu