Druck einer PDF fehlerhaft (unvollständige Gleichungen)

Hinweis: In dem Thema Druck einer PDF fehlerhaft (unvollständige Gleichungen) gibt es 32 Antworten auf 4 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Die mathematischen Zeichen hast Du mit einem Formeleditor erstellt? Jedenfalls sind das ja keine normalen Buchstaben und Satzzeichen. Der Druckertreiber erkennt diese offensichtlich nicht. Vorsorglich nochmals die Frage: Das PDF lässt sich doch auch mit LibreOffice-Draw öffnen. Gegebenenfalls mit LibreOffice Mal eine Seite drucken.

    Für den Inhalt des Beitrages 292942 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: matbhm

  • Hallo matbhm,


    genau: die mathematischen Zeichen sind mit dem integrierten Formeleditor in Pages erstellt worden. In dem Formeleditor wird LaTeX-Syntax verwendet, was ich persönlich sehr begrüße:)


    Zu LibreOffice

    Ich habe die PDF mal mit Draw geöffnet und neu als PDF gespeichert. Du hast recht - die mathematischen Zeichen sind in der neuen PDF erhalten geblieben. Allerdings hat die Gesamtqualität der PDF ziemlich gelitten:(

    Was noch getestet werden muss: Alte PDF mit LibreOffice in eine neue PDF umwandeln/speichern —> neue PDF ausdrucken.


    LG!

    Für den Inhalt des Beitrages 292952 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: AlphaLemmi

  • Das, was mich vor allem interessieren würde, ist, ob auch der Druck mit LibreOffice unter Darstellung der Zeichen ordnungsgemäß erfolgt. Das ist doch das Wesentliche. Ich weiß jetzt nicht so richtig, weshalb Du nicht einfach mal eine Seite von LibreOffice aus druckst? Evince scheint ja die Formeln ebenfalls ordnungsgemäß anzuzeigen, aber gleichwohl werden die Zeichen nicht gedruckt. Ich rekurriere auch nur deshalb auf LibreOffice, weil das Programm einen eigenen Formeleditor mitbringt.

    Für den Inhalt des Beitrages 292955 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: matbhm

  • Ja natürlich werde ich das Ausdrucken testen. Allerdings muss ich dazu Zugriff auf den Drucker haben - kurz: ich muss zu Hause sein ^-^

    Wenn ich dich richtig verstehe, dann öffne ich die PDF mit LibreOffice und drucke sie dann direkt darüber.

    Wenn das funktioniert, wäre das in der Tat ein Workaround.


    LibreOffice hat einen Formeleditor allerdings ist es mir noch nicht gelungen, die Formeln mit LaTeX-Syntax einzugeben.

    Das größere Problem ist allerdings, dass die mobilen Versionen von LO auf einem iPad nicht sonderlich gut funktionieren:(

    Pages (ja,…von Apple) hat native LaTeX-Unterstützung in der Office-Suite integriert — das ist für mich persönlich ein großer Vorteil. Deshalb arbeite ich zur Zeit lieber mit Pages als mit LO.

    Für den Inhalt des Beitrages 292960 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: AlphaLemmi

  • Verstehe ich nicht ganz, nachdem ja in Evince das PDF mit den mathematischen Formeln/Gleichungen ordnungsgemäß angezeigt wird. Darüber hinaus hat AlphaLemmi ja auch ohne Pages ein PDF erzeugt, bei welchem allerdings die Formeln/Gleichungen überhaupt nicht angezeigt wurden.

    Für den Inhalt des Beitrages 292965 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: matbhm

  • Ich würde mal schauen, wie das mit Gimp funktioniert (das kann ja auch PDF)

    Falls die Dokumente noch im Original existieren, mal schauen, was man da mit einem LaTeX Editor (z.B. Lyx) machen kann.

  • Hallo in die Runde,


    besten Dank für die rege Beteiligung. Hier ein Status-Update:


    LibreOffice draw

    Wenn ich die PDF (original, pages) mit LibreOffice draw öffne und dann neu exportiere, dann enthält die neue PDF alle Zeichen und ist auch vollständig druckbar.

    Allerdings ist das Ergebnis qualitativ nicht ganz so gut und es entstehen dabei ein paar Fehler (siehe Screenshots weiter unten - es werden Leerzeichen ausgelassen, andere Zeichen verändern die Position und auch die Hervorhebungen wie "fett" werden leider nicht richtig übernommen).


    LibreOffice impress

    Ich habe auch getestet, die OriginalPDF mit LO impress zu öffnen und als neue PDF zu exportieren. Auch das funktioniert wie mit LO draw --> es funktioniert bis auf ein paar wenige Fehler.


    Drucken

    Die mit LibreOffice exportierten neuen PDF konnten vollständig gedruckt werden.


    Pages

    Die These von Sauerland, dass Pages fehlerhaft exportiert halte ich ebenfalls für falsch.

    Grund 1: Wenn ich den Druckauftrag direkt über das iPad starte, wird die PDF vollständig gedruckt. Also erst wird die Datei mit Pages in eine PDF auf dem iPad umgewandelt. Danach wird diese PDF über das iPad gedruckt.

    Grund 2: Der Fehler mit den ausgelassenen Zeichen lässt sich zu 1:1 mit OpenSuse und dem Programm xournal++ nachstellen.


    Zeichen/Schriften

    Mir scheint es so, dass es in dem Moment, wo die PDF von OpenSuse an den Drucker übergeben wird, die mathematischen Zeichen nicht "geschrieben" werden können.
    Das Gleiche passiert ja, wie bereits beschrieben, wenn ich die xournal++-Datei als PDF exportiere. Auch hierbei können die mathematischen Zeichnen nicht "geschrieben" werden.


    --> Die gesamte Situation erinnert mich, wie im Eingangsthread beschrieben, an mein damaliges Druck-Problem unter Windows. Hier musste letztendlich nur ein Schriftpaket/Sprachpaket installiert werden und das Problem war behoben. Siehe:


    Damalige Lösung (2010)

    Windows Systemsteuerung --> Region- und Sprachoptionen --> Sprachen --> "Dateien für Sprachen mit komplexen Schriftzeichen"

    Link: http://www.office-loesung.de/ftopic394359_0_0_asc.php


    --> Weil damals eben "nur" die Schriftzeichen gefehlt haben hoffe ich, dass sich das Problem unter OpenSuse mit der gleichen Herangehensweise lösen lässt. Kurz: Schriften/Zeichen nachinstallieren.


    Habt ihr Vorschläge, welche Zeichenpakete (mathematische Zeichen?) ich noch installieren/probieren könnte?
    Welche anderen Ideen zur Lösung habt ihr vielleicht?

    BESTEN DANK im Voraus:))))



    ANHANG

    Bilder zu LibreOffice mit Fehlern.


    Original-PDF OHNE Fehler


    Mit Draw neu exportiert (Leerzeichen vor dem "f" fehlt)


    Seltsamer Fehler mit Draw (das Leerzeichen war vorher hinter der Klammer, jetzt ist es in(!) der Klammer)

    Für den Inhalt des Beitrages 293007 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: AlphaLemmi

  • So ganz verstehe ich Deine Herangehensweise nicht: Du hattest doch ein PDF erstellt, welches Du mit Evince öffnen konntest. Genau dieses PDF solltest Du mit LibreOffice Draw öffnen und dann drucken. Du solltest nicht mit LibreOffice ein neues PDF erstellen.

    Für den Inhalt des Beitrages 293008 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: matbhm