Buchführungsprogramm gesucht !

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Buchführungsprogramm gesucht ! gibt es 30 Antworten auf 4 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Tar Zahn schrieb:

    Kraft klingt gut, sieht aber etwas kraftlos aus. Sind die umgezogen?
    ich habe mich in meinem früheren Leben sehr intensiv mit Handwerksoftware beschäftigt und weiß, was für ein Riesending sowas sein kann: Kunden - Lieferanten - Projekte - Artikel - Projekte - Angebot - Lieferschein - Rechnung - Mahnwesen .. jedes Ding für sich mit tausend Haken und Ösen und für jedes Gewerk anders. Wenn ich mir nur die Screenshots von 'Kraft' ansehe und beachte, dass die letzte Release von 9.2015 ist .. dann ist da noch ein ganz langer Weg.

    Und Fibu ist da mit keinem Wort erwähnt. Ich werde mir trotzdem mal die Live-CD ziehen und mir das ansehen - ... aber für die Fragestellung von
    @senior53 ist das nichts.
    There's no place like 127.0.0.1

    Für den Inhalt des Beitrages 103203 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99

  • Tar Zahn schrieb:

    Kraft klingt gut, sieht aber etwas kraftlos aus. Sind die umgezogen?
    "DIE" ist gut. Ist nur einer. ;) Klaas Freitag war früher Opensuse (suse) Entwickler und ist jetzt bei Owncloud.
    Er hat Kraft für seinen Bruder entwickelt, der eine eigene Firma im Handwerk hat.

    Für den Inhalt des Beitrages 103204 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: T0lpan

  • senior53 schrieb:

    Hallo,
    ein Bekannter mit einem kleinen Handwerksbetrieb hat für die Alltagsarbeit einen PC auf Opensuse umgestellt. Er möchte jetzt darüber gerne auch die Buchführung machen.
    Es geht wohlgemerkt nicht um Auftragsbearbeitung sondern um den steuerlichen Kram.

    Bislang setzt er ein Windows-Programm ein das mit Sicherheit zu kopflastig für seinen Betrieb ist.
    Wer hat da eine gute Referenz und eigene gute Erfahrungen? Die Google-Treffer sind mir zu alt bzw es fehlen fundierte Erfahrungsberichte.

    Was benötigt wird:
    - Gewinn- und Verlustrechnung (nicht Bilanz!)
    - Buchungen nach Datev-Kontenrahmen
    - monatliche USt.-Voranmeldung
    - integrierte Datensicherung
    - Standardbuchungen
    - AfA
    - ohne weitere Bastelarbeit für deutsche Verhältnisse nutzbar und von deutschen Finanzbehörden akzeptiert
    - einfache Installation
    - keine online-Lösung

    Es darf auch ein bisschen was kosten denn aktuelle Pflege ist ein Muss.

    Wie schon angedeutet - ich brauche keine Google-Treffer sondern aktuelle Erfahrungen
    Hallo Senior,

    es gibt mittlerweile eine Cloudlösung von Lexware.

    Lex

    einfach mal stöbern.

    Gruß
    Michael

    Für den Inhalt des Beitrages 103209 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: xMike

  • Auch wenn ich mich damit unbeliebt mache: Diese ganzen Finanz- und Buchhaltungssachen sind -leider- nach wie vor MS Windows- Domäne. Ich muss mich -leider- selbst mit dem Kram herumschlagen (auch wenn ich kein Handwerker bin, aber ebenso etwas herstelle bzw. Dienste anbiete)- und lande immer wieder bei Applikationen, die es nur für Windows oder evtl. für den Mac gibt.

    Was die wenigsten technisch fokussierten Menschen dabei beachten, ist die rechtliche Seite: Dieser ganze Kram unterliegt den wechselnden Launen des Gesetzgebers. Die am perfektesten Programmierte Software mit dem besten Workflow und der schönsten Oberfläche hat einen Wert von Null, wenn Sie nicht ständig (!) normenkonform ist. Und es sind eine Menge Normen, die da hineinwirken, und je nachdem, was man macht, steigt die Anzahl und damit die Änderungswahrscheinlichkeit exponentiell. Bleibt es bei einer einfachen EÜR und Vorsteueranmeldung, könnte man sich noch mit einfachen Mitteln behelfen, mit Lohnabrechnung etc. wird es aber schon deutlich mehr (Stichwort: GKV-Zertifizierung); auch eine elektronische Kasse ist nicht so trivial, wie man denken könnte (Stichwort: GDPdU). Wenn man Pech hat, wird dann irgendwann ein Prüfer die Kassenführung der letzten 10 Jahre verwerfen und die nachfolgende Schätzung schickt den Betrieb in die Insolvenz.

    Ich muss klar sagen, dass ich die Linux-Applikationen in diesem Bereich nicht kenne. Es könnte also sein, dass es das gesuchte Produkt gibt. Ich fürchte aber, dass die Mehrzahl dieser Softwares von kleinen Herstellern bzw. Ein-Mann-Unternehmen kommt, die zumindest diesen rechtlichen Part nicht zeitnah nachhalten können, geschweige denn die Implementierung mit Tests usw. Deshalb sollte man sich ernsthaft überlegen, ob man nicht lieber die Software von einem der Großen nimmt, die eine Rechtskonformität garantieren, z.B. Lexware.

    Die einzige Linux-Software, mit der ich mich mal eine zeitlang beschäftigt hatte, ist Odoo (weil damit fast alles möglich ist und ich die integrierten und zusammengeführten Funktionen brauche), wurde aber dann immer wieder enttäuscht durch Dinge, die ich schon erwartet hatte (ist für den deutschen Markt out-of-the-box nicht geeignet)- die zwingend notwendige Umstellung zumindest des Webshops und evtl. auch der Kassensoftware, wird von jedem Anbieter gerne immer wieder neu als neu zu programmierende "Individuallösung" angeboten. Ich zahle sehr gerne für ehrliche, notwendige und gute Programmierarbeiten, aber das ist ein Geschäftsmodell, das mir zunehmend auf den Sack geht. Warum ich das hier schreibe?- Weil man bei dieser Art von Software, besonders im Linuxbereich, immer wieder darauf stoßen wird.

    Ich werde aber die neuen Ergebnisse hier mit Interesse verfolgen, vielleicht gibt es ja doch was Brauchbares, man darf die Hoffnung nicht aufgeben. Und, last not least, verrate ich, wie ich mich lange Zeit über Wasser gehalten habe (kann vielleicht als Notnagel für den einen oder die andere dienen:
    Mit Elster Formular kann man alle möglichen, auch unternehmerischen, Steuerformulare ans Finanzamt schicken- aber, auch hier leider wieder, Windows only. Es gibt aber, ebenfalls über diesen Link, eine Elster Online Plattform, die zwar funktional eingeschränkt ist, aber wichtige Sachen wie USt- und Lohnsteuer- Voranmeldung ermöglicht. Achtung: Das sind nur Formulare! Die Berechnungen habe ich mit OpenOffice calc gemacht und die Ergebnisse dann übertragen. Wenn man nicht gerade Amazon ist, sollte das eine zeitlang wenigstens funktionieren und in nicht wenigen Fällen könnte das auch eine sehr preiswerte Dauerlösung sein.

    Für den Inhalt des Beitrages 103210 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Suse-Paul

  • Suse-Paul schrieb:

    Auch wenn ich mich damit unbeliebt mache: Diese ganzen Finanz- und Buchhaltungssachen sind -leider- nach wie vor MS Windows- Domäne. Ich muss mich -leider- selbst mit dem Kram herumschlagen (auch wenn ich kein Handwerker bin, aber ebenso etwas herstelle bzw. Dienste anbiete)- und lande immer wieder bei Applikationen, die es nur für Windows oder evtl. für den Mac gibt.
    Ich habe in dem Zusammenhang immer darauf gesetzt, dass es hervorragende DOS-Anwendungen gibt, die man in der Dos-Box laufen lassen kann. Ich habe früher eine ganz bestimmt Faktura an vielen Orten eingesetzt, die bis heute unter Dos läuft. Jetzt wird sie eingestellt. Umstellung auf Windows. Es gibt natürlich irgendwo Anbieter, die Web-Anwendungen anbieten oder in Java programmieren. Aber die sagen dann: "ääähm .. Linux .. müssen sie selbst testen. Dafür bieten wir es nicht an. Keinerlei spezifischen Support auf irgendwas."

    Und wenn dann doch ausnahmsweise für Linux angeboten wird, dann 'nur getestet auf Distri xyz Release abc'
    There's no place like 127.0.0.1

    Für den Inhalt des Beitrages 103212 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99

  • GNUcash ist Grausam. Da geb ich lieber Geld aus. Ne Alternative hab ich aber nimma gesucht, weil ich primär bei Windows bleibe.
    we are motörhead and we play rock and roll

    Für den Inhalt des Beitrages 103220 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: raptor49

  • Ich verwende ausschließlich open source Linuxprogramme.
    Alles läuft prächtig.

    Wenn man eine Steuerberaterin gut kennt.
    Buchhaltung für Linuxer? Wer macht denn sowas?
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 103227 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Suse-Paul schrieb:

    Die einzige Linux-Software, mit der ich mich mal eine zeitlang beschäftigt hatte, ist Odoo (weil damit fast alles möglich ist und ich die integrierten und zusammengeführten Funktionen brauche), wurde aber dann immer wieder enttäuscht durch Dinge,
    Es gibt schon eine große Zahl Kommerz-Projekte unter dem Banner 'open source'. Siehe cloud, groupware, server usw - nur leider nicht im Bereich Fibu und Faktura. Alles was gemacht wird sind klägliche Anfänge, die versanden bevor man sie ernst nehmen kann.

    Dass niemand z. Bsp. eine richtige Faktura incl Kunden, Lieferanten, Auftrag, Lager, Kasse usw auf die Beine kriegt ist ein Trauerspiel. Dazu liefert er eine einfach zu installierende fertig paketierte Single-User-Version incl. Forums-Support für die Distris und das Geld wird dann an komplexen Installationen verdient. Siehe die ganzen gut laufenen Groupware- und CMS-Projekte oder die Datenbankprojekten wie MariaDB, MongoDB und andere.
    There's no place like 127.0.0.1

    Für den Inhalt des Beitrages 103254 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99

  • wurzel99 schrieb:

    Es gibt schon eine große Zahl Kommerz-Projekte unter dem Banner 'open source'.
    Genau- und das ist ja prinzipiell gut so- wobei eben proprietär nicht gleichbedeutend mit schlechter ist, auch nicht prinzipiell, wenigstens für mich.

    wurzel99 schrieb:

    Dass niemand z. Bsp. eine richtige Faktura incl Kunden, Lieferanten, Auftrag, Lager, Kasse usw auf die Beine kriegt ist ein Trauerspiel. Dazu liefert er eine einfach zu installierende fertig paketierte Single-User-Version incl. Forums-Support für die Distris und das Geld wird dann an komplexen Installationen verdient.
    Tja, das große Rätsel. Wenn es ein Trost ist: Ich habe bisher noch nirgendwo das Passende für mich gefunden. Ein Grund wird sicherlich der oben von mir genannte sein (zwar nicht unbedingt für eine reine Faktura, da wird sich rechtlich nicht viel ändern, außer die USt-Sätze), aber viele andere Bereiche hängen an den rechtlichen Normen. Und das sind nicht nur Gesetze dun Verordnungen, sondern auch aktuelle Rechtsprechnungen. Das kann ein "Nur-Softwareentwickler" gar nicht leisten. Bei Haufe-Lexware sieht das schon ganz anders aus- man könnte sagen, die Software ist bei denen ein Abfallprodukt aus dem Verelagsbereich, der führend in Sachen Steuern ist.
    Aber da kommt auch schon der nächste Dämpfer: Zwar liegt es nahe, dass es bei einem so weit verbreiteten Produkt wie Lexware auch viele Kritiken gibt (wie weit diese berechtigt sind, sit wieder eine andere Frage)- aber auf bestimmt Probleme bin ich beim Durchscannen der einschlägigen Foren seinerzeit immer wieder gestoßen (mir ist da was von verschiedenen Abschreibmöglichkeiten bzw. Differenzierung von Anlagegütern im Gedächtnis geblieben). Bei der Vielzahl von Applikationen dieses Herstellers muss man also auch erstmal mühsam suchen und sich dann vergewissern, ob die fraglichen Funktionen auch wirklich funktionieren.

    Um auf die Rechnungsstellung zurückzukommen: Das kann Odoo angeblich auch....

    Für den Inhalt des Beitrages 103255 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Suse-Paul

  • hallo,
    zunächst einmal möchte ich mitteilen, dass ich die Hinweise auf Fibu-Software von @wuirzel99 weiter prüfe und mich irgendwann mit einer Sichtung melde.
    Zumindest sind alle Lösungen aktiv auch wenn der Leistungsumfang nicht groß ist. I Fall meines Bekannten könnte es ausreichen bzw genau passend sein.
    Am umfangreichsten scheint Easycash zu sein aber leider Windows+Wine. Damit habe ich noch Probleme. Jes und Syntax laufen schon.

    wurzel99 schrieb:

    Dass niemand z. Bsp. eine richtige Faktura incl Kunden, Lieferanten, Auftrag, Lager, Kasse usw auf die Beine kriegt ist ein Trauerspiel
    Gibt es !! Fakturama. Und sogar in Deutsch + Polnisch + Türkisch. Aktuelle Ausgaben für Linux (rpm + deb), Mac und Windows.

    Für den Inhalt des Beitrages 103256 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: senior53

www.cyberport.de