openSUSE startet wieder nicht

Hinweis: In dem Thema openSUSE startet wieder nicht gibt es 55 Antworten auf 6 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Hallo,


    ich habe eben die openSUSE Version vmlinuz-5.3.18-150300.59.60-default per automatischem update erhalten. Gleichzeitig habe ich die Aufforderung erhalten, das System neu zu starten, damit die Aktualisierungen wirksam werden können.


    Nun gut, ich nicke die Aktualisierung ab und versuche nach dem Download, das System neu zu starten. Um es kurz zu machen: vmlinuz-5.3.18-150300.59.60-default kommt bei mir nicht hoch.


    Ich kann mir natürlich helfen, starte eben wieder die Vorversion vmlinuz-5.3.18-150300.59.54-default, die einwandfrei hochkommt. Aber irgendwie ist bei openSUSE 15.3 und dessen Aktualisierungszyklen seit einiger Zeit für mich irgendwie der Wurm drin.

    Ich benutze openSUSE seit (gefühlt) 10-20 Jahren, vielleicht sogar noch länger. Dabei habe ich natürlich haufenweise Aktualisierungen mitgemacht, auch des Kernels. Aber solche Umstände, wie unter 15.3 mußte ich noch nie mitmachen, das ist neu.


    Praktisch jeden zweiten neuen Kernel muß ich überspringen, weil entweder meine Grafikkarte nicht tut (d.h. der Rechner startet zwar, aber ich sehe nichts) oder der Kernel beim Starten hängenbleibt oder (was auch schon vorgekommen ist): ein neuer Kernel gar nicht übernommen werden kann, weil er in Konflikt steht mit was anderem.

    Für den Inhalt des Beitrages 298371 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Suelkun

  • Und nun?

    Nix "und nun".


    Ich dachte mir nur, daß jemand das wissen sollte, daß es Systeme gibt, die mit dieser Kernel-Version nicht starten. Ich wüßte nicht, daß ich besondere Bedingungen hier hätte (mal abgesehen von meiner älteren und schmalbrüstigen Grafikkarte). Aber soweit ich es verstehe, kommt die Grafikkarte gar nicht richtig zum Zug.


    Habe den Bootloader wieder so konfiguriert, daß ein funktionierender Kernel per default angestartet wird. Damit kann ich vorläufig leben. Vielleicht funkioniert der nächste Kernel bei mir wieder.


    Wenn ich etwas ausprobieren, eine Frage beantworten soll: Ich bin gerne bereit dazu. Mehr kann ich nicht tun.

    Für den Inhalt des Beitrages 298374 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Suelkun

  • Ich dachte mir nur, daß jemand das wissen sollte, daß es Systeme gibt, die mit dieser Kernel-Version nicht starten.

    Ich glaube, dass das bekannt sein wird. Und genau aus all den Gründen habe ich mich von Leap verabschiedet. Das es mit steigender Versionszahl besser geworden ist, nun, das kann man stark kontrovers diskutieren.

  • Gut, ich bin deswegen auch bei Tumbleweed. Andererseits hat Suelkun dann schon recht: Leap soll ja gerade die stabile Version sein und wird entsprechend aktiv beworben. Da ist es dann schon mehr als misslich, wenn mit einer gewissen Regelmäßigkeit nach Kernel-Updates das System nicht mehr starten kann.

    Für den Inhalt des Beitrages 298378 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: matbhm

  • Momentan stellt sich das so dar, das Tumbleweed, trotz Rolling Release, die stabile Distribution ist und Leap 15.x die Bastelbude. Faszinierend.

  • Hallo Suelkun ,


    danke für die Warnung zu dem Kernel.

    Ich habe am 30.03.22 den Kernel installiert und konnte auch neu booten aber als ich herunterfahren wollte hat sich KDE aufgehängt.

    Zum Glück hat noch die Textkonsole funktioniert ( Strg + Alt + F2) und mit reboot konnte ich neu starten.


    Grüße, Heinz-Peter

    Die Rechtschreibfehler in diesem Beitrag sind nicht urheberrechtlich geschützt. Jeder der einen findet darf ihn behalten und in eigenen Werken weiterverwenden.

    Für den Inhalt des Beitrages 298381 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Heinz-Peter

  • Was ich auch faszinierend finde ...

    Linux-Kernel Archive: Linux 5.3.18

    Nur openSUSE Leap frickelt sich immer noch irgend etwas zurecht, um mit dem Kernel über die Runden zu kommen. Das mit mehr oder minder großem Erfolg. Somit bleiben solche Sachen wie oben angeführt natürlich nicht aus.

  • Bei mir ist heute Nacht auch das Update gelaufen. Ich hab bisher noch keine Probleme mit den Updates festgestellt.

    EDV-Dinosaurier im Ruhestand


    ich bin /root, ich darf das 8)


    Dinos are not dead. They are alive and well and living in data centers all around you. They speak in tongues and work strange magics with computers. Beware the Dino! And just in case you're waiting for the final demise of these Dino’s: remember that Dino’s ruled the world for 155-million years! (Unknown Author)

    Für den Inhalt des Beitrages 298383 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Igel1954

  • Igel1954

    Hängt wahrscheinlich auch sehr von der verwendeten Hardware ab. Von daher sind Vergleiche wohl eher Spekulation.